Noah Sow
 

Die Autorin: Noah Sow

Noah Sow, in Bayern geboren und aufgewachsen, arbeitet seit ihrem achtzehnten Lebensjahr fürs Radio. Weithin bekannt geworden ist sie vor allem als Moderatorin in Personality-Sendungen bei WDR Einslive, HR3, Radio Fritz und YouFm sowie durch zahlreiche TV-Aktivitäten.

Seit 1998 lebt Noah Sow in Hamburg. Die vielseitig talentierte Musikerin, Sprecherin, Hörspielautorin, Autorin und Produzentin hat sich auch als Komponistin und Sängerin einen Namen gemacht.

Als Musikerin tourt und produziert sie seit über zwei Jahrzehnten weltweit und veröffentlicht auf ihrem eigenen Plattenlabel Jeanne Dark Records unter ihrem Alias „NOISEAUX“ (www.noiseaux.com); viele ihrer Lieder behandeln ebenfalls politische Themen.

Wegzusehen und Missstände nicht beim Namen zu nennen, kam für Noah Sow noch nie in Frage. 2001 initiierte sie die Gründung des Vereins der braune mob e.V., der ersten antirassistischen deutschen Media-Watch-Organisation (www.derbraunemob.de), für dessen Ziele sie sich als Vorsitzende aktiv einsetzt. Zudem war sie mehrere Jahre Mitglied im Interkulturellen Rat Deutschland.

Als Theoretikerin mit praktischem Anspruch hält Noah Sow im In- und Ausland Vorlesungen, Vorträge und Lesungen in ihren Wissenschafts-Schwerpunkten Kunst, kritische Medienanalyse, Normalitätskonstruktionen in Sprache und Gesellschaft sowie Ökonomien und Praxen von Rassismusbekämpfung.

Noah Sows bildendes Kunstschaffen beschäftigt sich hauptsächlich mit der Herausforderung des Körper//Blick-Fundaments im diasporischen Kontext, in filmischer, performativer und gegenständlicher Form.

Auf der Grundlage ihrer langjährigen Erfahrungen als Antirassismus-Aktivistin entstand ihr Buch „Deutschland Schwarz Weiß“.

Website und Blog der Autorin: www.noahsow.de